Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Max Weber-Gesamtausgabe (MWG)

Menu

Der Aufbau

Die Gesamtausgabe umfasst drei Abteilungen:

Zum Verlag Mohr Siebeck: MWG

Diese Abteilungen sind in Bände gegliedert. Die Gliederung wurde von den Herausgebern festgelegt. Sie folgten dabei einer Verbindung von Pertinenz- und Chronologieprinzip. Mit Ausnahme der Briefe, die streng chronologisch geordnet sind, wurden in den Abteilungen I und III Sachzusammenhänge bei der Bandeinteilung beachtet. Innerhalb eines Bandes aber gilt auch hier das Chronologieprinzip. Zudem gibt es auf die jeweiligen Textgattungen zugeschnittene Editionsregeln. Diese sind am jeweiligen Bandende abgedruckt.

Abteilung I

Die Abteilung „Schriften und Reden“ umfasst die von Max Weber autorisierten Texte (wie z.B. Aufsätze, Handwörterbuchartikel, Zeitungsartikel und Leserbriefe, aber auch zur Veröffentlichung freigegebene Diskussionsbeiträge) sowie die im Nachlass überlieferten Aufzeichnungen (wie z.B. Aufsatzmanuskripte oder Stichwortzettel für Reden). Sind von einem Text mehrere Fassungen überliefert, so gilt die Fassung letzter Hand als zu Edierender Text, und die Vorfassungen werden als Varianten mitgeführt. Sofern wir von einer öffentlichen Äußerung Webers wissen, aber  keinen direkten Zeugen besitzen, behelfen wir uns mit Ersatzzeugen  (wie z.B. mit Presseberichte über Reden oder Diskussionsbeiträge). Dokumentiert werden auch nachweislich gehaltene Vorträge oder Redebeiträge, von denen weder  Zeugen noch Ersatzzeugen überliefert sind (z.B. Ankündigungen in der Tagespresse, briefliche oder sonstige Mitteilungen). Über Max Webers  öffentliches  Engagement informieren die von ihm mitunterzeichneten Aufrufe und Eingaben. Exzerpte dagegen  werden nur in begründeten Fällen und ergänzend abgedruckt.

Zu den in Abteilung I edierten Texten siehe Bibliographie (PDF)

Abteilung II

Die Abteilung „Briefe“ umfasst Max Webers Briefe, auch Postkarten und Telegramme sowie – ersatzweise – Abschriften. Insgesamt sind inzwischen mehr als 3.500 dieser Korres­pondenzstücke in einer Datenbank erfasst. Da die Antworten auf Webers Mitteilungen äußerst lückenhaft sind, ist auf deren Wieder­gabe verzichtet. Sie gehen aber unter Umständen in die Editorische Vorbemer­kung zu einem Weber-Brief ein.

Die nachträglich aufgefundenen Briefe werden in einem Nachtragsband herausgegeben. Dieser soll auch ein Gesamtregister der Briefempfänger, der erwähnten Personen und der Orte sowie ein Sachregister enthalten.

Abteilung III

Die Abteilung „Vorlesungen und Vorlesungsnachschriften“ umfasst die überlieferten Stichworte und Notizen, die Max Weber seinen nationalökonomischen Vorlesungen zugrunde legte. Diese  werden transkribiert und vom Editor in eine Abfolge gebracht. Da Weber manche Vorlesung öfter hielt, existieren auch Parallelüberlieferungen. Auch diese werden mitgeteilt. Als Ersatzzeugen gelten hier Vorlesungsmitschriften oder Vorlesungsnachschriften. Auf eine Sachkommentierung ist allerdings verzichtet. Jedem Band ist jedoch eine CD-ROM beigegeben, mit der der Text vom Leser durchsucht werden kann.

Der Aufbau der Bände

Jeder Band  enthält eine Einleitung zu den werkbiographischen und historischen Zusammenhängen der aufgenommenen Texte. Jedem Edierten Text wiederum ist ein Editorischer Bericht vorangestellt, der über seine Entstehung und seine Überlieferung informiert. (Bei den Briefen erfüllt die Editorische Vorbemerkung diese Funktion). Der Edierte Text wird mittels eines textkritischen Apparats und eines Erläuterungsapparats für den Leser erschlossen (gilt nicht für die Vorlesungen). Im  textkritischen Apparat findet man die Varianten und die Texteingriffe des Editors verzeichnet, im Sacherläuterungs­apparat fehlerhafte Literaturangaben und Zitate richtiggestellt. Ferner werden hier auch Begriffe erklärt sowie wissenschaftliche, politische oder persönliche Bezüge dargelegt, die für das Verständnis der Texte unerlässlich scheinen. In der Regel enthält ein Band zudem ein Personenverzeichnis, ein Glossar zu Namen und fachbezogenen Begriffen sowie ein Verzeichnis der von Max Weber zitierten Literatur. Je nach Abteilung wird der Band mit einen Personen-, Orts- oder Sachregister abgeschlossen, so dass der Benutzer schnell auf die Bandinhalte zugreifen kann.