Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Max Weber digital

Menu

Max Weber-Gesamtausgabe digital

Max Weber (1864–1920) ist einer der herausragenden Gelehrten des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Vielen wissenschaftlichen Disziplinen, insbesondere der Soziologie, gilt er als Klassiker. Sein Werk wird bis heute weltweit gelesen und kontrovers diskutiert. Seine Methodologie, seine Begriffsbildungen und seine universalgeschichtlich angelegten vergleichenden Studien zu Wirtschaft, Religion, Herrschaft, Recht und Kunst sind trotz mancher Zeitbedingtheit aktuell geblieben.

Ein Klassiker geht online

„Max Weber digital“ möchte das Gesamtwerk Max Webers in den kommenden Jahren für einen jüngeren und internationalen Nutzerkreis im Open Access zugänglich machen. Dabei dient die „Max Weber-Gesamtausgabe“ (MWG), die über Jahrzehnte von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit dem Verlag Mohr Siebeck in Tübingen betreut worden ist, als zuverlässige wissenschaftliche Textedition. Die MWG präsentiert das Gesamtwerk Max Webers vollständig in 47 Printbänden – sorgfältig editorisch aufgearbeitet, inhaltlich erschlossen und in den Zeitkontext gestellt – in drei Abteilungen: I. Schriften und Reden, II. Briefe, III. Vorlesungen und Vorlesungsnachschriften (Tübingen 1984–2020).

„Max Weber digital“ transformiert die Textedition der MWG in ein technisch neues Format und trägt zur nachhaltigen Nutzung der Editionsleistung bei. Die Zitierfähigkeit der MWG bleibt erhalten. Max Webers Texte, Reden, Briefe und Notizen sollen frei durchsuchbar und herunterladbar sein. Um den schnellen und unkomplizierten Zugriff zu ermöglichen, werden Verlinkungen angelegt, Suchstrukturen aufgebaut, Vernetzungen mit übergeordneten Datenbanken vorgenommen. Die digitale Textpräsentation ist zukunftsoffen für Erweiterungen und Veränderungen. „Max Weber digital“ zeichnet sich durch die Einhaltung strenger wissenschaftlicher Qualitätsstandards aus.

Max Weber für Alle und Expertenkreise

„Max Weber digital“ richtet sich einerseits an interessierte Laien sowie fachfremde Akademiker und Akademikerinnen. Für sie sind die wissenschaftlich geprüften Texte wie in einer Studienausgabe ohne Texteingriffe und Kommentare lesbar und herunterladbar. Andererseits richtet sich „Max Weber digital“ an Expertinnen und Experten und bietet ihnen sämtliche Textfassungen, wissenschaftliche Apparate und Hintergrundinformationen an. Mit wenigen Klicks können diese Informationen abgerufen werden.

Work in Progress

Beginnend mit den Texten der Abteilung I „Schriften und Reden“ wird die BAdW in diesem neuen hauseigenen Projekt die ca. 35.000 Textseiten der MWG in ein digitales Format überführen und online stellen. „Max Weber digital“ wird laufend ergänzt und aktualisiert.

Derzeit online:

MWG I/2: Die römische Agrargeschichte in ihrer Bedeutung für das Staats- und Privatrecht 1891. Herausgegeben von Jürgen Deininger, 1986. [Link folgt]

MWG I/23: Wirtschaft und Gesellschaft. Soziologie. Unvollendet 1919-1920. Hg. von Knut Borchardt, Edith Hanke, Wolfgang Schluchter, 2013, Kapitel I: „Soziologische Grundbegriffe“.

Weber-Sammlung und Weber-Fachbibliothek

Dem neuen digitalen Projekt steht eine umfangreiche Max Weber-Sammlung mit einer Spezialbibliothek zur Verfügung. Sie wurde für die Editionsarbeit der „Max Weber-Gesamtausgabe“ angelegt und kann – nach Rücksprache – von Weber-Forschern aus aller Welt besucht und genutzt werden.